11:00 bis 11:45 Uhr, 07.07.2022

Ein Jahr IT-SiG 2.0: Umsetzung – Herausforderungen - Probleme

Ein Jahr IT-SiG 2.0: Umsetzung – Herausforderungen - Probleme

Ende Mai 2021 ist das IT Sicherheitsgesetz 2.0 in Kraft getreten. Mit der Änderung ging eine Stärkung der Rolle des BSI in der nationalen Cyberabwehr daher, gleichzeitig wurden die Pflichten, die Betreiber kritischer Infrastrukturen auferlegt wurden und die möglichen Strafzahlungen bei Verstößen weiter verschärft. Zeitgleich wurde der Kreis derjenigen Unternehmen und Organisationen, die als KRITIS eingestuft werden, erweitert. Einerseits durch das Hinzunehmen des neuen Sektors Entsorgung sowie durch das Herabsenken der Schwellenwerte, andererseits dadurch, dass nun auch sogenannte Unternehmen im besonderen öffentlichen Interesse (UBI) und deren Zulieferer unter die Restriktionen des IT-SiG 2.0 fallen.
Erstmals werden auch technische Maßnahmen genannt, wie etwa die Einführung von „Systemen zur Angriffserkennung“, die zwingend durchzuführen sind, ohne jedoch genau zu definieren, was unter solchen Systemen zu verstehen ist.
Nach einem Jahr zieht unser Referent Nico Werner, Head of Cybersecurity der telent GmbH, Resümee. Wie läuft die Umsetzung der neuen Vorgaben, wo stellt das Gesetz KRITIS-Betreiber und Zulieferer vor Herausforderungen und Probleme, wie können diese gelöst werden und an welcher Stelle ist eine Nachschärfung des Gesetzes wünschenswert?

 

Der Referent:
Nico Werner ist als Head of Cybersecurity bei telent tätig und verfügt über langjährige und fundierte Erfahrung im Bereich IT/OT Security. Darüber hinaus ist er in zahlreichen Arbeitsgruppen und Verbänden aktiv, darunter Bitkom, Cyberallianz, UP-KRITIS.

 

Jetzt kostenlos zum Webinar anmelden!