24.06.2014

Flughafen München vertraut im Terminal 2 und im Neubauprojekt Satellit bei Objektfunk auf die euromicron Tochter telent

Luftaufnahme des Terminal 2- Statellitengebäudes

This press release is only available in German.

München/Backnang, 24. Juni 2014. Die telent GmbH - ein Unternehmen der euromicron Gruppe wurde mit der Modernisierung der Inhouse-Funkinfrastruktur im Terminal 2 und dem flächendeckenden Ausbau im Satellitengebäude des Flughafens München beauftragt.
Auftraggeber sind die Terminal 2 Gesellschaft mbH & Co. oHG, ein Joint Venture der Flughafen München GmbH und der Deutschen Lufthansa AG und die Flughafen München Baugesellschaft GmbH (FM Bau).
Als Generalunternehmer verantwortet telent die Lieferung, Realisation und Migration der Funkversorgungsanlage für die BOS analog und die betriebliche Funkkommunikation.


Als Betreiber eines leistungsfähigen Verteilerknotens für den nationalen und internationalen Luftverkehr ist der Flughafen München für die reibungslosen Arbeitsabläufe auf dem Flughafengelände verantwortlich.
Ziel des im Juli 2013 gestarteten Projektes ist der vollständige Austausch der alten Systemtechnik im Terminal 2 und die betriebsfertige, flächendeckende Funkversorgung des im Bau befindlichen Satelliten-Abfertigungsgebäudes.
Die neue betriebsfertige Anlage im Terminal 2 soll zum 31. Dezember 2014 übergeben werden.


Jederzeit zuverlässige Kommunikation
Die neue Funklösung wird den Anforderungen an die verschiedenen Funkdienste gerecht. Ziel ist es, eine vollkommen redundante Funklösung in beiden Gebäuden zu errichten. Auch bei Ausfall einer Aktiv- oder Passivkomponente muss die Funkversorgung stets in vollem Umfang gewährleistet sein.
Um im Gebäude eine vollredundante Funkversorgung zu erreichen, modifiziert telent die vorhandene Infrastruktur. Im Ergebnis dessen werden die Kabel- und Antennenanlagen eine gekämmte oder eine zweiseitig von unterschiedlichen Systemen gespeiste Struktur erhalten. Durch das Systemkonzept mit der Vernetzung von zwei autarken Teilbereichen sowie einer Modifikation und Erweiterung der vorhandenen Leckkabel- und Antennenstruktur wird eine vollständige Redundanz in Verbindung erreicht.
Damit wird eine zentrale Anforderung der Sicherheitsbehörden und der Flughafenfeuerwehr umgesetzt.
Bei der Auswahl der Systemtechnik entschied sich telent für die Komponenten eines modularen Funksystems mit optischen Bauteilen ihres strategischen Partners SEE Telecom.
Robert Blum, Geschäftsführer der telent GmbH, erläutert: „Wir freuen uns mit unserer langjährigen Kompetenz als Systemintegrator im Bereich Funklösungen dieses interessante Projekt umzusetzen. Der Einsatz modernster Systemtechnik hält das Investitionsvolumen für unseren Kunden möglichst gering, ohne auf die hohe Zukunftssicherheit für kommende Anforderungen zu verzichten.“



Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an
 
telent GmbH - ein Unternehmen

der euromicron-Gruppe                   
Gerberstraße 34                                    
71522 Backnang                                   
Telefon: +49 7191 900-0                      
Telefax: +49 7191 900-2202                 
info.germany(at)telent.de                    
www.telent.de