Digitalisierung für Industrie 4.0

Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft wirkt disruptiv auf traditionelle Geschäftsmodelle und verändert industrielle und wirtschaftliche Prozesse grundlegend. Insbesondere das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ist ein enorm wachsender Markt. In einem intelligenten Netzwerk verbundene Sensoren und Maschinen ermöglichen völlig neue Ansätze für eine Vielzahl an Prozessen – zusammengefasst unter Industrie 4.0.       

 

Dies führt zu einer zunehmend individualisierten Fertigung unter den Bedingungen einer hoch flexibilisierten Produktion und betrifft auch Branchen im Zusammenhang mit Kritischen Infrastrukturen (KRITIS). Kunden, Logistik- und Geschäftspartner sind dabei direkt in die Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse eingebunden. Mit intelligenten Monitoring- und Entscheidungsmethoden können Unternehmen über das IoT ganze Wertschöpfungsnetzwerke in Echtzeit steuern und optimieren. Smarte Prozesse, automatisierte Kleinserienfertigung, nachhaltige Qualitätssicherung oder innovative Arbeitszeitkonzepte: Auf der Basis von Industrie 4.0 entwickeln Unternehmen veränderte und oft auch neue Geschäftsmodelle. 

Smarte Prozesse

Als Systemintegrator bietet telent einen ganzheitlichen Ansatz für vernetzte Lösungen sowie innovative Software-Plattformen und Applikationen. So können Industrieunternehmen die anspruchsvollen Anforderungen an die betriebliche Kommunikation, Logistik und ITK-Prozesse ihrer Kunden erfüllen. Der entscheidende Faktor hierbei ist eine hochverfügbare und ausfallsichere Netzwerkinfrastruktur.

Bei der Vernetzung und Automatisierung digitaler Geschäftsprozesse setzt telent vor allem auf umfassende Kompetenzen in den Bereichen Cybersecurity, moderne IP- und Betriebsfunknetze, IoT sowie Netzmanagement- und Assetmanagement-Systeme. telent entwickelt eine mit Industrie 4.0 kompatible Sicherheitsstrategie und liefert Lösungen, damit die Prozesse von Administration, Logistik und Produktion leistungsfähig und gleichzeitig sicher mit der IT verbunden sind.

 

Zu Smart Solutions

Industrie 4.0 die vierte industrielle Revolution

Industrie 4.0 revolutioniert Produktionsumgebungen. Im Kern geht es darum, dass elementare Wertschöpfungsinstanzen von Industrieunternehmen miteinander in Echtzeit über die digitale Vernetzung kommunizieren. Industrie 4.0 darf dabei nicht als Insel-Konzept betrachtet werden. Wichtige Aspekte sind u.a. auch das Thema Arbeitsplatzhandling, Arbeitsschritthandling und die IT-Sicherheit.
Das Video zeigt, welche Lösungen unsere Konzernmutter, die euromicron AG ihren Kunden bieten kann.


Flexible PMR-Lösungen

Für die betriebliche und sicherheitsrelevante mobile Kommunikation verfügt telent über verschiedene Lösungen im Bereich PMR (Professioneller Mobilfunk). Je nach Anforderungen und individuellen Gegebenheiten kommen flächendeckende PMR-Netze, Objektfunkanlagen oder Campuslösungen, in denen Freifeld- und Objektfunksysteme kombiniert werden, zum Einsatz.

 

Zu PMR-Lösungen


Eigenes Funknetz für das Internet der Dinge

Unser Tochterunternehmen Netzikon GmbH betreibt ein speziell auf  IoT-Anforderungen zugeschnittenes, hocheffizientes Netz auf Basis der LoRaWAN™-Technologie. Dieses Netz ermöglicht die Verbindung intelligenter Sensoren und Geräte mit dem Internet der Dinge. Es bietet somit flexible Verbindungsdienste als technische Grundlage für moderne und innovative Smart-City- und Industrie-4.0-Lösungen.


Sicherheit durch regelmäßige Kontrollen

Um sichere Zugänge ins Betriebsnetz zu gewährleisten, ist ein Schutz bietendes Architekturkonzept für die Internetanbindung besonders wichtig. telent setzt deshalb für alle Lösungen nur Komponenten ein, die aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen. Die rasante Entwicklung von Cyberbedrohungen zeigt jedoch, dass das Konzept sowie die Komponenten regelmäßig auf Schwachstellen überprüft werden sollten. Dies gilt insbesondere für Kritische Infrastrukturen. Denn aktuell geltende Sicherheitsstandards, Protokolle und Prozesse können morgen bereits wieder veraltet oder als unsicher eingestuft sein. Gerade bei Cyber- oder Malware-Attacken ist es besonders wichtig, bekannte Schwachstellen zeitnah durch Härtungsmaßnahmen und kontinuierliches Monitoring zu schließen. Je weniger Zeit für das Aufspüren einer Attacke benötigt wird, umso weniger Schaden können Angreifer anrichten (vgl. BSI IT-Grundschutz M 2.273).

 

Zu Lösungen & Sevices

Noch Fragen?

Wollen Sie noch mehr zu unseren Branchen erfahren?

Kontaktieren Sie uns!

 

Gerne geben wir Auskunft.

 

 

Kontaktieren